Durchs Schlüsselloch geguckt...

Ein junger Mann, der mit einer Bedingung aus dem Autismus-Spetkrum lebt, kommt regelmässig in die Musiktherapie.

Ein langer Weg, der Geduld von uns beiden fordert - doch in diesen Stunden wir sind uns nahe gekommen.

Diese Beziehung ermöglicht immer wieder und immer häufigere Momente von echtem Zusammensein und Austausch.

 

Nach mehreren Treffen voller Ablehnung und Unsicherheit darüber, wozu ich eigentlich diene, setzte sich das kleine Mädchen bei unserer letzten Begegnung spontan auf mich und streift mir dieses Armband über. 

Unser gemeinsamer Weg kann beginnen!

"Damit es mir gut geht, brauche ich gute Beziehungen und viel Liebe - vieles kann ich dazu selber machen-"

 

die Kernaussage einer jungen Frau mit Down Syndrom, die ich in Gesprächen begleite.

...und der ganz kleine Junge, mit dem ich mit den Gebärden anfange -

...und der Kindergärtner, mit dem wir erforschen, welche Regeln gelten und welche nicht....

 

ich bin berührt von jeder einzelner Geschichte-